Weltalzheimer-Tag 2017: Kooperationsvertrag „Gesundheitswoche für pflegende Angehörige“

Anlässlich des Weltalzheimer-Tages 2017 gratuliert die BAG Familienerholung zur Kooperationsvereinbarung „Gesundheitswoche für pflegende Angehörige“ der AWO SANO mit der AOK Nordost und dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern.

Pünktlich zum morgigen Welt-Alzheimertag unterzeichnen AOK Nordost, AWOSANO gGmbH und der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Alzheimer Gesellschaft eine Kooperationsvereinbarung. Gemeinsam werden sie ab 2018 eine Gesundheitswoche für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz anbieten. Während dieser Auszeit im Familienferiendorf Rerik können sich die Teilnehmer an der Ostsee vom anstrengenden Pflegealltag erholen. Sie lernen, wie sie körperlich und psychisch fit bleiben und mit Stressbelastungen im Alltag gelassen umgehen. Außerdem haben sie
Zeit für organisierte Ausflüge, Freizeitaktivitäten und den Austausch mit Gleichgesinnten.

Der aktuelle Pflegereport des Gesundheitswissenschaftlichen Instituts Nordost (GeWINO) der AOK Nordost hat ermittelt, dass 14,6 Prozent der über 60-jährigen AOK-Versicherten in MV, Brandenburg und Berlin an Demenz erkrankt sind. In den vergangenen fünf Jahren ist ihr Anteil um 1,8 Prozent gestiegen. Fast zwei Drittel dieser Demenz-Patienten mit Pflegestufe werden zu Hause gepflegt. 

Werner Mall, Leiter des Unternehmensbereiches Prävention der AOK Nordost, sagt: „Wer seine Angehörigen pflegt, stellt die eigenen Bedürfnisse und Interessen oft komplett in den Hintergrund – manchmal führt das dazu, dass diese Menschen selbst erkranken. Unser Angebot schließt hier eine Lücke: Jetzt können pflegende Angehörige Angebote der Gesundheitsförderung wahrnehmen, da sie ihre Pflegebedürftigen gut versorgt wissen. Erstmals ist es uns möglich, ihnen ein präventives Angebot zu machen und sie mit einem Zuschuss zu Verpflegung, Unterkunft und Fahrtkosten zu unterstützen.“

Claudia Baude, Stellvertretende Geschäftsführerin AWOSANO gGmbH, erklärt: „Das Familienferiendorf Rerik ermöglicht bereits seit einigen Jahren gemeinsame Urlaubstage von pflegenden Angehörigen und Pflegebedürftigen. Wir verfügen also über wertvolle Erfahrungen auf diesem Gebiet und freuen uns, dass dieses Angebot durch das Engagement der AOK Nordost weiteren Angehörigen in Pflegeverantwortung zugänglich gemacht wird.“

Kathrin Ruhkieck, Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Landesverband M-V e.V., sagt: „Damit die Gesundheitswoche nachhaltig positiv bis in
das Zuhause wirken kann, werden wir den Angehörigen unsere Angebote als Selbsthilfeverband vorstellen. Denn in Mecklenburg-Vorpommern gibt es bereits Selbsthilfegruppen, Beratungs- und Schulungsangebote. Jedoch sind die Lebenssituationen der Betroffenen sehr unterschiedlich. Wir brauchen mehr
individuelle und demenzfreundliche Angebote und Strukturen, die eine gute Betreuung und Pflege ermöglichen. Diese gemeinsame Woche ist für betroffene Familien eine wunderbare Möglichkeit, Kraft zu sammeln, sich auszutauschen und in entspannter Umgebung Wertschätzung zu erfahren.“