Gemeinsame Familienerholung muss für alle möglich sein

Arbeitskreis Familienferienstätten Mecklenburg-Vorpommern bezieht anlässlich des 20jährigen Bestehens Position für Familien

Ein gemeinsamer Urlaub tut Familien gut, gibt ihnen Kraft und lässt neue Erfahrungen zu. Wenn jedoch das Geld knapp oder die Lebenssituation gerade schwierig ist, rückt für manche Familien ein Ferienaufenthalt auf der Prioritätenliste weit nach hinten.
„Genau für diese Familien wollen wir da sein“, so Michael Bauer, Vorsitzender des Arbeitskreises der Familienferienstätten in Mecklenburg-Vorpommern (FFMV). Seit 20 Jahren engagieren sich in diesem Arbeitskreis gemeinnützige Familienferienstätten unterschiedlicher Träger, unabhängig von Konfession und Weltanschauung. „Unsere 11 Häuser sehen sich dabei nicht nur als attraktive Urlaubsorte, sondern fördern bewusst die Begegnung der Familien untereinander und sorgen mit einer qualifizierten Kinderbetreuung und attraktiven Freizeitangeboten für einen gelungenen Urlaub“, so Michael Bauer weiter. „Dabei gehen die Familienferienstätten aktiv auf Jugendämter und Träger der Familienbildung zu – wir wollen gemeinsam an einem Strang ziehen, im Interesse der Familien, die unserer Unterstützung bedürfen.“

Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Arbeitskreises weist Michael Bauer darauf hin, dass Mecklenburg-Vorpommern zu den Bundesländern gehört, in denen finanziell geförderte Familienurlaube möglich sind. „Wir werden uns als Träger der Jugendhilfe auch weiterhin dafür einsetzen und Unterstützung für die gemeinnützige Familienerholung einfordern.“

Die Familienferienstätten an der Ostsee, im Müritz-Nationalpark und an der mecklenburgischen Seenplatte berücksichtigen insbesondere die Bedürfnisse von Familien mit kleinen und mittleren Einkommen. Mit Ferienfreizeiten für die ganze Familie, mit Angeboten für Alleinerziehende oder für pflegende Angehörige, für gemeinnützige Gruppe werden sie dem eigenen Anspruch gerecht, Inklusion zu leben und einen attraktiven Urlaub für alle anzubieten.

Weitere Informationen unter www.ffmv.de